GHS - Global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien

 

Definition

Das GHS (Globally Harmonised System) stellt ein weltweit einheitliches System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien dar. Überall dort wo das GHS zur Anwendung kommt, werden Chemikalien nach einheitlichen Kriterien eingestuft und einheitlich gekennzeichnet. Diese einheitliche Kennzeichnung findet sich auf Verpackungen und Sicherheitsdatenblättern der Chemikalien. Stoffe die giftig oder umweltgefährdend sind, tragen weltweit dasselbe Symbol (GHS-Piktogramm).

Chemielogistik bei der VS Logistics. Mehr erfahren >>

Ziel

Das Ziel des GHS ist durch die global gültige Einstufung und einheitliche Kennzeichnung mit Gefahren-Piktogrammen die Gefährdung von Mensch und Umwelt bei der Herstellung, dem Transport und der Verwendung von Gefahrstoffen zu minimieren. Das GHS wurde von den vereinten Nationen entwickelt und wird in allen UN-Staaten eingesetzt. Die Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrgütern und Gefahrstoffen ist somit weltweit gleich.

Aufbau

Die Gefahrstoffe/Chemikalien werden anhand ihrer Eigenschaften eingestuft und gekennzeichnet. Dabei unterscheidet man zwischen physikalischen Gefahren, Gefahren für die Umwelt und Gefahren für die Gesundheit. Zur besseren Erkennung und Unterscheidung der Gefahren verwendet das GHS standardisierte Piktogramme. Die GHS Piktogramme sind eine rot-umrandete Raute mit weißem Hintergrund. Ergänzt werden kann das Piktogramm durch ein Signalwort „Gefahr“ (danger) oder „Achtung“ (warning).

Gefahrenklasse

Die Gefahrenklasse definiert die Art der vom Gefahrstoff/Chemikalie verursachten Gefahr.

Das GHS weist 16 Klassen für physikalisch-chemische Gefahren, zehn Klassen für Gesundheitsgefahren und zwei Gefahrenklassen für die Umwelt auf.

Physikalisch-chemische Gefahren sind u.a.:

-          Explosive Stoffe/Gemische und Erzeugnisse mit Explosivstoff

-          Entzündbare Gase

-          Entzündbare Flüssigkeiten

-          Pyrophore Feststoffe

Gesundheitsgefahren sind u.a.:

-          Akute Toxizität

-          Ätz-/Reizwirkung auf die Haut

Gefahren für die Umwelt sind u.a.:

-          Gewässerschädigend

Die Gefahrenklassen werden je nach Gefährdungspotential eines Stoffes noch in Kategorien unterteilt. Jede Kategorie wird als Zahl dargestellt und kann noch weiter in Typen unterteilt werden. Diese verschiedenen Typen werden in unterschiedlichen Großbuchstaben dargestellt.

H-Sätze. P- Sätze

Zusätzlich werden der Klasse noch  ein oder mehrere Gefahrenhinweise (H-Sätze; Hazard Statements) zugefügt. Die H-Sätze lösen die bis 2015 gültigen „R-Sätze“ ab.

Die erste Ziffer gibt an, zu welcher Gefahrenklasse der Stoff gehört:

H2... Physikalische Gefahr

H3... Gesundheitsgefahr

H4... Umweltgefahr

Die Sicherheitsmaßnahmen (P-Sätze, Precautionary Statements) werden in Form eines P und einer dreistelligen Zahl zugefügt.  Die P-Sätze ersetzen die  bis 2015 gültigen „S-Sätze“. 

Die erste Ziffer hat dabei folgende Bedeutung:

P1... Allgemeines

P2... Prävention

P3... Reaktion

P4... Lagerung

GHS bei der VS Logistics

Wir bei der VS Logistics prüfen bei der Vereinnahmung der Ware im Wareneingangsprozess die Richtigkeit und Vollständigkeit der GHS Piktogramme auf der Ware. Abweichungen und Unregelmäßigkeiten klären wir unverzüglich mit unseren Kunden und deren Lieferanten. Beanstandete Ware buchen wir in unser Sperrlager und warten die weitere Verfügung unserer Kunden ab. Dazu bieten weiterführende Dienstleistungen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung wie Umetikettierung oder Umverpacken von nicht ordnungsgemäßer Ware an.

Gefahrstofflagerung bei der VS Logistics. Mehr erfahren >>